Olympischer Gedanke Erlangen e.V.

Kein Erfolg im vorletzten Heimspiel

03.04.2016 12:25 von der_azubi

Da hätte für die Bezirksoberliga-Handballer des OGE mehr drin sein können, als eine 25:27-Niederlage (Halbzeit 14:13). Doch die Regionalliga-Reserve des SV 08 Auerbach ließ den Hausherren keinen der im Abstiegskampf so wichtigen Punkte. Dabei hatten die Olympioniken das Geschehen im ersten Durchgang stets unter Kontrolle. Die Gäste konnten immer nur den Erlanger Führungstreffern hinterherlaufen und die Versuche, mit einer offensiven Deckungsvariante die OGE-Angriffe zu stören, blieben ohne den gewünschten Erfolg. Im Gegenteil gelang es den Hausherren immer wieder, die Gästeabwehr in Bewegung zu halten und Lücken zu finden. Kurz vor dem Halbzeitpfiff mussten die OGE-Recken dann jedoch einen ersten Rückschlag einstecken. Unter unglücklicher Vorteilsauslegung pfiffen die Unparteiischen beim Spielstand von 14:12 gleich zweimal in Folge klare Torwurfaktionen des OGE zurück, um anschließend vorschnell passives Spiel der Erlanger zu monieren. Den Ballgewinn nutzten die Gäste noch zum Anschlusstreffer und statt mit möglicherweise drei Treffern ging es bloß mit einem knappen 14:13 in die Pause.
 
Im zweiten Durchgang konnten die Olympioniken dann zwar zunächst noch bis auf 16:13 erhöhen. Aber während die Deckungsreihe weitgehend solide weiter agierte, verbissen sich die Hausherren in der Folgezeit zunächst gänzlich in erfolglose Einzelaktionen. So kam, was kommen musste. Auf rasche Ballverluste im Angriff folgten noch raschere Auerbacher Gegenstoßtore. In wenigen Minuten war aus der Erlanger Führung ein 16:19-Rückstand geworden. Zwar kämpften sich die OGE-Oldies in der Schlussphase wieder ins Spiel, erzielten sogar beim 23:23 den umjubelten Ausgleichstreffer. Aber letztlich mussten sie den nie nachlassenden Spielern des Tabellendritten den Vortritt lassen. Mit Blick auf das Restprogramm wird es nun ganz schwer, den derzeitigen Nichtabstiegsplatz bis zum Saisonende zu verteidigen. Denn immerhin geht es am kommenden Freitag zum souveränen Meister TV 61 Bruck. Und am letzten Spieltag steigt das Derby gegen das BOL-Team des HC Erlangen, das sicher wieder mit Verstärkung aus dem Kader der Bundesligareserve rechnen kann.
 
Für den OGE spielten:
Frank Roßner (3 Tore), Luis Pellny, Martin Sauer (2 Tore), Michael Sporrer (3 Tore), Tobias Radler, Michael Pellny, Robert Feldlin (2 Tore), Ralf Mück (1 Tor), Ben Ljevar (2 Tore), Michael Schriefer (1 Tor), Matthias Groß (10 Tore / davon 5 x 7m), Christopher Fechner (1 Tor)

Zurück